GLÜCK IST GRÜN                            

Tel. 079 133 32 65/ info@deininger-gartenpflege.ch

Rasenpflege

Was ist Rasen?

Ein Rasen besteht aus einer Mischung verschiedener Gräser. Je nach Rasenart, d.h. je nach Rasenmischungen, sind wieder andere Pflanzen (Gräser ) zu finden. Jedes Gras hat seine Eigenart. Einige Gräser haben ein schönes, saftiges Grün, andere wiederum überstehen besser längere Trockenheit und Hitze oder sind belastbarer resp. wachsen schneller wieder nach. Man soll sich also, bevor man Rasen ansät, Gedanken darüber machen, wie er später genutzt wird.

Welche Arten von Rasen gibt es?

Grob werden folgende drei Rasenarten unterteilt:

- Gebrauchsrasen: mittlere Belastbarkeit, eignet sich gut für Hausgärten  

- Zierrasen, z.B. Englischer Rasen: geringe Belastbarkeit, saftiges grün, ebenmässiger Wuchs  

- Sportrasen: sehr strapazierfähig, eignet sich gut für Spielplätze und    Sportanlagen  

Wie sieht die Pflege aus?

In der Hauptwachstumszeit des Rasens, also ab Frühsommer ( Mai - Juni ), sollte der Rasen besonders oft gemäht werden. Optimal sind 2 Mal pro Woche. Regelmässiges Mähen wirkt sich auch auf die Unkrauteindämmung positiv aus, da der Rasen schön dicht wird, und somit Unkraut eher verdrängt.

Ab Mitte Juli genügt ein Schnitt pro Woche. Im Hochsommer ist darauf zu achten, dass der Rasen, besonders bei heissen Temparaturen, nicht zu kurz geschnitten wird, da sich sonst kahle Stellen infolge von Austrocknung bilden können. Nach Faustregel sind 4 -5 cm optimal. Wichtig ist auch das Wässern des Rasens, falls es eine mehrtägige Trockenperiode gibt. So wird verhindert, dass der Rasen austrocknet. Für mehr Komfort und Sicherheit können Rasensprenkler für die Bewässerung installiert werden.

Im Herbst ist es wichtig, das abgeworfene Laub der Bäume/Sträucher vom Rasen zu entfernen, da sich sonst wiederum kahle oder faule Stellen bilden können.

Ebenfalls sollte man den Rasen mit Nährstoffen in Form von Dünger versorgen. Die erste Düngung erfolgt jeweils Ende Frühling. Vor der Hauptwachstumszeit empfiehlt es sich mit einem sich schnell auflösenden Dünger zu arbeiten. Danach eignet sich ein Langzeitdünger, der Schrittweise Nährstoffe an die Wurzeln des Rasens abgiebt.

Zusätzlich wird geraten, den Rasen mindestens einmal im Jahr zu vertikutieren. Durch das Vertikutieren wird der Rasen bis zur Grasnarbe von Moos, altem Schnittgut und Verfilzungen befreit. Der Rasen bekommt wieder Luft zum atmen, was sich auf ein gesundes Rasenwachstum positiv auswirkt. 

Unsere Dienstleistungen:

- Schnitt Ihres Rasens

- Vertikutieren des Rasens

- Bewässern des Rasens 

- Unkrautbekämpfung im Rasen

- korrekte Düngung des Rasens

- Rasenkanten stechen

- Nachsaat/Reparieren des Rasens